Virtuelle Lehrausgänge mit Google

Lehrausgänge… Wie vermissen wir sie… Mit unseren Schülern Museen oder Ausstellungen zu besuchen ist momentan leider nicht möglich. Sie möchten trotzdem nicht darauf verzichten? Vielleicht möchten Sie sogar die Mona Lisa mit Ihren Schülerinnen aus direkter Nähe betrachten oder die ägyptische Cheops-Pyramide von innen erforschen? Erkunden Sie im Unterricht das kulturelle Erbe der Menschheit direkt von zuhause aus! Mit Google Arts & Culture sind virtuelle Lehrausgänge kein Problem!


Was is Google Arts and Culture?

Bei „Google Arts & Culture (früher Google Art Project) handelt es sich um eine Webanwendung des US-amerikanischen Unternehmens Google, die bereits seit 2011 öffentlich und kostenlos verfügbar ist. Die Anwendung ermöglicht es Ihnen virtuelle Rundgänge durch eine Vielzahl an Museen und Ausstellungen weltweit. Zu den wichtigsten Gemälden und Zeichnungen der Kunstgeschichte kann man sich zudem hochauflösende Fotografien ansehen und somit jedes Details und jeden Pinselstrich des Kunstwerks bewundern.

Zu jedem Kunstwerk sind detaillierte Informationen (Größe, Ausstellungsort, Technik, Künstler etc.) verfügbar. Mithilfe der automatischen Übersetzungsfunktion von Google ist sind die Inhalte in nahezu allen Sprachen der Welt verfügbar. Somit ist auch der Einsatz der Plattform in Ihrem (iPad-) Unterricht kein Problem

Doch damit nicht genug, bietet Ihnen Google Arts & Culture auch intensive Einblicke in verschiedene Kulturen weltweit. So können Sie beispielsweise mit wenigen Klicks mehr über die besondere Esskultur in Japan oder die beeindruckenden Eisenbahnstrecken in Indien erfahren. So kann spielend einfach der eigene Horizont erweitert werden und eventuell bestehende Vorurteile leicht abgebaut werden.


Google bietet diesen Service nicht nur als Webanwendung, sondern auch als App, die im Playstore für Android-Geräte, als auch im App-Store für Apple-Geräte kostenlos verfügbar ist.

Aktuell können Sie die Kulturschätze von über 2.000 kulturellen Einrichtungen in 80 Ländern besuchen und erhalten viele Informationen zu deren Geschichte. Erkunden Sie 119 verschiedene Kunstrichtungen und finden Sie mehr über die Werke Ihres Lieblingskünstlers oder ihrer Lieblingskünstlerin heraus. Geschichtlich Interessierte kommen mit Google Arts & Culture ebenfalls voll auf Ihre Kosten. Mithilfe der Kategorie „Historische Persönlichkeiten“ können Sie ganz gezielt die berühmtesten Persönlichkeiten kennen lernen. 


Virtuelle Lehrausgänge – Kultur in 360° Grad erleben!


Ein ganz besonderes Highlight bieten die 360° Videos von zahlreichen berühmten, interessante, skurillen und geschichtsträchtigen Orten weltweit.

So können Sie mithilfe Ihres Handys oder Tablets und einer einfachen VR-Brille eine virtuellen Blick in eine Space-Shuttle der NASA werfen oder einen virtuellen Rundgang durch die Elbphilharmonie in Hamburg machen. 

Für die Darstellung der Räumlichkeiten wird dieselbe Technologie wie beim hauseigenen Dienst Street View verwendet. Diese steht nicht bei der Besichtigung aller Institutionen zur Verfügung, deckt aber mehr als 385 Räume in rund 60 Museen ab. So kann beispielsweise auch das Weiße Haus oder auch die Albertina in Wien mithilfe dieser Technik virtuell besichtigt werden.


Weitere Highlights und Funktionen:

• Art Transfer: Foto machen und mit klassischen Kunstwerken verschmelzen lassen
• Art Selfie: Porträts entdecken, die Ihnen ähneln
• Color Palette: Kunstwerke anhand der Farben Ihres Fotos finden
• Art Projector: Kunstwerke in ihrer tatsächlichen Größe erleben
• Pocket Gallery: In Kunstgalerien eintauchen und den Kunstwerken ganz nahe kommen


• Art Camera: Kunstwerke in hoher Auflösung betrachten
• Nach Entstehungszeit und Farbe stöbern: Auf einer Zeitreise Kunst in den Farben des Regenbogens betrachten
• Kunstwerkerkennung: Kamera auf Kunstwerke richten und mehr darüber erfahren, sogar im Offlinemodus (nur in ausgewählten Museen verfügbar)
• Ausstellungen: An Führungen teilnehmen, die von Experten ausgearbeitet wurden


• Favoriten: Lieblingskunstwerke in Galerien speichern, die Sie mit Freunden oder Schülern und Studenten teilen können
• In der Nähe: Nach Museen und Ausstellungen in Ihrer Nähe suchen
• Benachrichtigungen: Benachrichtigungen abonnieren und wöchentliche Highlights oder Neuigkeiten zu Ihren Lieblingsinhalten zu erhalten
• Übersetzer: Mit der Schaltfläche „Übersetzen“ können Sie Informationen zu Exponaten aus aller Welt in Ihrer Sprache lesen


Fazit:

Die kostenlose Anwendung Google Arts & Culture eignet sich ideal, um Kindern und Jugendlichen die Welt der Kunst und Kultur auf eine spielerische Art und Weise direkt vom Klassenzimmer oder von zuhause aus näher zu bringen. Durch den niederschwelligen Zugang und zahlreichen Möglichkeiten ein Kunstwerk oder ein Museum seiner Wahl genauer zu erkunden, ermöglicht die Plattform Jedem einen kostenlosen, umfangreichen und hochinteressanten Zugang zur Welt der Kunst


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.