Lernvideos für den Fernunterricht


Nach meinem letzten Artikel über Podcasts, möchte ich mich nun dem Thema Lernvideos widmen. Fast jeder von uns (Lehrenden) hat schon einmal im Unterricht Lernvideos verwendet. Das ist auch gut so, denn sie haben viele Vorteile. Lernvideos sprechen mehrere Sinne an, sie wecken Emotionen, sie bieten nachhaltigen Lernerfolg, reduzieren die Komplexität und sind beliebig oft abspielbar. Selbstverständlich haben Sie die selbst hergestellt, oder? Nein? Na dann wird es aber Zeit. Ach, Sie haben keine Zeit? Dann geht es Ihnen wie mir. Aber wer sagt, dass sie die Lehrvideos selbst erstellen müssen?

Die guten Nachricht: Das können ihre Schüler genauso gut. Und das ist durchaus sinnvoll. Wenn wir das Gelernte jemand anderem beibringen, fangen wir an, es wirklich zu verstehen. Denn um zu lehren, müssen wir das nehmen, was wir selbst gelernt haben, darüber reflektieren und es so verstehen, dass es für uns auch wirklich Sinn macht. Nur so können wir den Lernstoff gut vermitteln. Das bedeutet, wenn Schüler und Schülerinnen ihre eigenen Lernvideos herstellen, verstehen sie ziemlich sicher den Stoff über den sie vermitteln. Darum bringen Lernvideos den Schülern einen Mehrwert und uns eine Arbeitsentlastung. Es gibt viele Möglichkeiten Lernvideos herzustellen. Ich möchte hier drei Beispiele aufgreifen.



Lernvideos mit mysimpleshow

Mit mysimpleshow kann man professionell wirkende, animierte Lernvideos erstellen. Man benötigt dazu lediglich den Text der Präsentation, oder eine fertige PowerPoint Präsentation (die man einfach uploaden kann). Den Text ergänzt man dann einfach mit Cliparts, die das gesprochene unterstreichen oder akzentuieren sollen. Die Cliparts werden von mysimpleshow zur Verfügung gestellt. Der Clip wird dann automatisch von einer intelligenten Software vertont, und Effekte werden hinzugefügt. Wen das Wasserzeichen und das Firmenlogo am Schluss nicht stört, der kann mysimpleshow (solange es nicht kommerziell ist) kostenlos benutzen. Damit Sie sich darunter etwas vorstellen können, habe ich diesen Artikel für Sie als Clip zusammengefasst.



Lernvideos mit iMovie

Das Erstellen von Lernvideos mit iMovie setzt echte Videoaufnahmen voraus. Das bedeutet die Schüler und Schülerinnen werden selbst zu Darstellern. Dabei muss man bedenken, dass nicht immer alle Kinder und Jugendlichen gerne vor der Kamera stehen. Je nach Art des Lernvideos, muss man Animationen, Texte und Einblendungen, oder Grafiken denken, die man zusätzlich für dieses Video benötigt. Dabei sollte man auch bedenken nicht gegen das Urheberrecht zu verstoßen, beziehungsweise die Schüler und Schülerinnen darüber aufzuklären. Eine Anleitung wie man iMovie auf dem iPad bedient finden Sie hier: iMovie Filmschnitt Anleitung 



Lernvideos mit Keynote

Auch mit Keynote lassen sich Lernvideos spielerisch und einfach erstellen. Alles was man tun muss, ist eine Präsentation vorzubereiten. Die einzelnen Elemente der Folien werden animiert und Texte werden hinzugefügt. Wenn alles fertig ist, muss die Keynote nur noch als Video exportiert werden. Wenn man möchte, kann man das exportierte Video nun noch mit iMovie bearbeiten und beispielsweise einen Text darüber sprechen.



Planung

  • Zeit: Ein gutes Erklärungsvideo ist relativ zeitaufwändig. Wenn es gut aussehen soll sollte man sich also Zeit lassen.
  • Thema: es ist wichtig sich auf ein Thema festzulegen. Dabei ist es außerdem essenziell, dem Wunsch zu widerstehen, alles erklären zu wollen. Stattdessen sollte ein kleiner Ausschnitt präsentiert werden. Weniger ist mehr. Erstellen Sie lieber mehrere kurze Videos als ein ganz langes.
  • Vorwissen: Vor der Planung des Inhalts sollte bedacht werden, wie das Vorwissen der Zielgruppe ist. Es nutzt nichts in hochkomplexe Material einzusteigen, wenn niemand damit etwas anfangen kann.
  • Brainstorming: Der nächste Schritt ist ein intensives Brainstorming. Am besten, man schreibt alles zum Thema auf, was einem einfällt. Anschließend entscheidet man welche Punkte in die Präsentation übernommenen werden sollen und wie.
  • Werkzeug: Jetzt müssen Sie sich entscheiden. Mit welcher Software möchten Sie Ihr Lernvideo verwirklichen? Wählen Sie einfach einen der drei Möglichkeiten, oder verwenden Sie die App Ihrer Wahl. Es ist wichtig, dass vorher zu wissen, damit man das Storyboard, beziehungsweise das Skript darauf abstimmen kann.
  • Storyboard und Script: Erstellen Sie ein Storyboard und ein Drehbuch mit den Texten für Ihre Präsentation. Informationen zu Storyboards finden Sie hier: Wikipedia: Was ist ein Storyboard
  • Story: Menschen merken sich keine Fakten, sondern Geschichten. Alles was emotional berührt ist besser als eine simple Auflistung von Daten oder Fakten. Wenn Sie ein erprobtes Konzept verwenden möchten, empfehle ich zum Beispiel die Heldenreise , oder 4-mat.
  • Musik und Effekte: Wenn sie Musik oder Effekte bei ihrem Video verwenden, bleibt es besser im Gedächtnis und spricht mehrere Sinne an. Im Idealfall bietet Ihr Video auch gesprochenen Text.



Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.